Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 10.06.2010 - Patientenforum-Archiv

Mono oder Multifokallinse?

Stehe vor OP für Multif.linse bei bds.-6 Diopt.und+1,5 Lesehilfe.Bin Diabetiker seit über 40J.mit erhöhtem Augendruck und beginnendem grauen Star.Habe eine Probelinse z.Simlulierung von Halos erhalten und kann es nicht bewerten.Bin sehr verunsichert, ob Mono od.Multif.Linse besser ist.Wie sind statistisch die Erfahrungen? Welche ist die sichere Methode?Gruß aus Wien -Renate

Antwort vom 11.06.2010

Wir würden auf jeden Fall diffraktive und nicht refraktive Multifokallinsen empfehlen, die diffraktiven sind die mit den vielen eingeschliffenen Ringstrukturen. Dann werden die wahrgenommenen Halos nicht so stark sein.   Um auch Unabhängigkeit von der Lesebrille zu erreichen, sind die optischen Eigenschaften der Multifokallinsen komplizierter als die der Monofokallinsen. Wenn also die Funktion von Netzhaut oder Sehnerv beeinträchtigt sind (was ich bei Ihnen nicht beurteilen kann), sollte man kritisch mit den Multifokallinsen sein.   Es gibt noch die Möglichkeit, eine monofokale Linse zusammmen mit einer multifokalen Add-On-Zusatzlinse einzusetzen, die man nötigenfalls auch wieder entfernen könnte.   Viele Grüße Karl Schmiedt  
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche