Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 04.08.2005 - Patientenforum-Archiv

Meine Frage vom 02.08, Ihre Antwort vom 04.08

Sehr geehrter Herr Kermani, am 02.08.05 habe ich Sie in einem recht langen Text mit dem Thema „WIE GUT WÜRDEN SIE MEINE CHANCEN EINSCHÄTZEN“ konfroniert. Vorab erstmal vielen Dank für Ihre schnelle und vor allem ausführliche Antwort. Außerdem möchte ich Ihnen und Ihrem Team ein großes Lob aussprechen noch neben dem alltäglichem Ärztestress auf dieser Homepage interessierten Menschen Rede und Antwort zu stehen. Worauf basiert Ihre Annahme ich sei bereits über 45 ? Bitte entschuldigen Sie. Leider ist mir erst nach meiner Mail aufgefallen, dass ich hätte mein Alter angeben sollen. Ich bin eher fast 20 Jahre jünger als Sie eingeschätzt haben. Ich werde in diesem Jahr 27 !!! Gibt es vor diesem Hintergrund eine andere Einschätzung Ihrerseits bezüglich meiner Chancen ? Die Augenwerte können Sie noch aus meiner Mail vom 02.08.05 entnehmen. Ich bin kurzsichtig und leide wohl mit 27 Jahren noch nicht an Altersehschwäche, hoffe ich 🙂 In Ihren letzten zwei Sätzen muss ich Ihnen natürlich Recht geben, dennoch denke ich aber auf Verständnis zu stoßen, dass man sich auf das finanzielle gesehen auch etwas verspricht. Erstmal bin ich froh, wenn Sie mir vor dem Hintergrund meiner Alters und der bekannten Werte nochmals eine Einschätzung der Chancen geben könnten. Bis zur Altersehschwäche sind es immerhin noch fast 20 Jahre, und sollte es in dieser Zeit möglich sein komplett ohne Sehhilfe leben zu können, ist dies für mich eine Verbesserung der Lebensqualität !!! Nochmals vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen aus Kleve am Niederrhein

Antwort vom 05.08.2005

Da Sie das Thema Altersweitsichtigkeit sehr in den Vordergrund Ihrer Überlegungen gebracht hatten, nahm ich an Sie seien bereits altersweitsichtig. Unter den gegebenen Umständen würde ich empfehlen zu versuchen beide Augen auf die Ferne einzustellen. Sie werden in 20 Jahren, wenn Sie altersweitsichtig sind eine Lesebrille brauchen wie jeder Normalsichtige eben auch. Ich gehen allerdings davon aus, dass es bis dahin etwas gibt um auch diesem Problem medizinisch etwas entgegenzusetzen. Klären Sie also zunächst einmal ab, welche Methode für Sie in Frage kommt. Dazu muss das Auge untersucht werden. (Hornhautdicke usw.). Danch kann man Strategien und individuelle Chancen/Risiko Profile erstellen.   mfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche