Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 22.10.2007 - Patientenforum-Archiv

Linsenimplantation trotz Hornhautentzündung

Liebes Ärtzeteam, ich bin hochgradig kurzsichtig (-18-20) und würde mir(37 J.) deshalb gerne im nächsten Jahr Linsen implantieren lassen. Leider habe ich seit Anfang Juli auf beiden Seiten eine Hornhautentzündung (trockene Augen, Rötungen sowie Stippen). Die Symptome haben sich zwar verbesert, sind aber nach wie vor vorhanden. Natürlich trage ich meine Kontaktlinsen seitdem nicht mehr. Mein Augenarzt sowie versch. Oberärzte einer Augenklinik sind ratlos(Was natürlich nicht alle zugeben). Ich bin bislang mit versch. Salben sowie Cortisonpräparaten behandelt worden. Seit einigen Wochen tropfe ich nur noch fast stündlich vidisic-Augengel. Sehen Sie noch eine andere Behandlungschance? Vielen Dank im Voraus. Viele Grüße, Silke Fabritz

Antwort vom 29.10.2007

Recht wirksam sind ja diese kleinen Stöpselchen, die einen der abführenden Tränenwege verschließen, um den Tränenfilm am Auge zu verbessern. Über so etwas würde ich z.B. nachdenken.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche