Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 14.10.2008 - Patientenforum-Archiv

Linsenhersteller

Liebes Ärzteteam, es gibt Fälle, bei denen ein phakes kammerwinkelgestütztes VKL-Linsenimplantat die Endothelzellen Jahren nach der Implantation so stark beschädigt, dass die phake IOL wieder entfernt werden muss (z.B. Modell: NewLife, Vivarte, Icare). Da diese Linsen vom Markt genommen wurden, kann man davon ausgehen, dass die Schädigung des Endothels auf die Linsen zurückzuführen ist (z.B. Linsendesign, Linsenmaterial). Kann man in so einem Fall den Hersteller der Linsen zur Rechenschaft ziehen, also Rückerstattung/ Beteiligung an den Implantationskosten, wenn nicht sogar Schadensersatz? Leider liegt genau dieses Problem bei mir vor. Vielen Dank für Ihre Antwort!!!

Antwort vom 18.10.2008

Sie können die Beschwerdestelle Ihrer zuständigen Ärztekammer anschreiben und dort Ihre Beschwerde vortragen. Alles weitere ergibt sich dann.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche