Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 27.01.2006 - Patientenforum-Archiv

Linsenaustausch.

Hallo Herr Dr Kermani. Am 24.01.2006. war ich bei Ihnen zur VU, und das ich auf der Arbeit nur Gleitsichtbrille ( keine Lesebrille) tragen kann, kam die Möglichkeit durch Spezielle Kunstlinsen, die eigene Austauschen. Die Frage? Wie hießen die? Werden bei mir die Spezielle Kunstlinsen mit besonderem Optikdesign eingesetzt? Was für Risiken muss ich annehmen? Welsche Komplikationen können auftreten? Danke für Ihre Antwort! Mit freundlichen Grüßen, Halupczok Bernhard

Antwort vom 28.01.2006

Hallo Herr Halupczok,   das Verfahren, dass wir vorgeschlagen haben heisst PRELEX. Wir würden die Ihre Linse entfernen und durch eine Acrysof Restor Linse von der Fa. Alcon erstzen. Es handelt sich um eine diffraktive Multifokallinse mit Blaufilter zum Schutz der Netzhaut vor UV Strahlen. In Einzelfällen kann es erforderlich sein ein sog. optisches Feintuning mit dem Laser durchzuführen, wenn das Zielergebnis alleine mit dem Linsenaustausch nicht erreicht wird. Die Risiken der Behandlungs ind denen bei der Behandlung des grauen Stares identisch (Netzhautablösung, Infektion in 1:1000 Föllen). Vorteil des Verfahrens ist aber, dass Sie später einmal im höheren Lebensalter keine Staroperation mehr brauchen. Sie haben also in der Summe keine zusätzliche Operation am Auge durchführen lassen sondern eigentlich die - Staroperation - um einige Jahrzehnte nach vorne geschoben um jetzt schon in den Genuss der mit dem Eingriff verbundenen besseren Lebensqualität zu kommen.   mfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche