Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 05.09.2009 - Patientenforum-Archiv

Lichtlinien nach Katarakt-OP

Lichtlinien nach Katarakt-OP Beim Blick nachts in ein helles Licht sehe ich nach der OP (10 Tage sind vergangen) stets 2 sehr störende Lichtlinien, tw. farbig durchsetzt, ausgehend von der Lampe (Glühbirne, Halogen, …) in einem Winkel von ca. 30 Grad, fast über das gesamte Gesichtsfeld (!) Diese sind sehr störend und ich bin sehr enttäuscht darüber, zumal das auch außen auftritt. Drehe ich den Kopf, drehen sich die Linien mit. Linsentyp: SN60AT, nicht in Köln eingesetzt. Sind es die Kanten der Linse oder mein Astigmatismus (-1,75)? Gibt es noch einen Ausweg? Welchen Linsentyp würden Sie empfehlen für das andere Auge? Danke!

Antwort vom 08.09.2009

Dass es die Kanten der Linse sind, ist unwahrscheinlich, dann müssten Sie bei Dunkelheit schon sehr große Pupillen bekommen oder die Linse müsste stark dezentriert sein.   Der Astigmatismus könnte ein Grund sein.   Es könnte sich aber auch um Fältchen im Kapselsack handeln, die sich aufgrund der Schrumpfung des Gewebes im weiteren Verlauf noch glätten können.   Meistens empfiehlt es sich, am anderen Auge die gleiche Linse einzusetzen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche