Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 19.12.2008 - Patientenforum-Archiv

Leichter Starburst-Schleier

Hallo! Ich bin vor 4 Wochen Lasik-operiert worden. Vorher hatte ich -9 Dpt. Meine Pupille hatte einen D von 6,5 mm. Nun habe ich auf einem Auge so eine Art leichten milchigen Starburst, dh auf einer Seite (auf 5-Uhr-Position, sowie auf der diagonal gegenüberliegenden 11-Uhr-Position) bricht der Lichtschein leicht aus (bei Autolichtern ca. 1 Meter), und ist dabei auch nicht ein klarer Lichtstrahl, sondern leicht verschmiert/milchig. Das Phänomen ist dabei völlig unabhängig, ob es Tag ist oder Nacht. Es ist eher abhängig von der Lichtart, zb Auto-Frontscheinwerfern und Straßenlaternen fällt es auf (auch bei Tag). Auch bei Ampeln. Bei Neon-Werbeschildern zb hab ich den Effekt nicht, da ist alles klar. Ansonsten seh ich mit dem Auge sehr gut scharf und klar. Laut Untersuchung bin ich schon bei 100%. Es ist zwar nicht tragisch, kann gut leben damit, aber ist das etwas, was man durch Behandlung vielleicht doch noch wegbekommen kann? Könnte Cortison helfen?

Antwort vom 20.12.2008

Eventuell liegt eine kleine Aberration (Verzerrung der Optik durch Oberflächenunregelmäßigkeiten) vor. Bei so hohen Korrekturen und großen Pupillendurchmessern ist das nicht so ungewöhnlich. Oft gehen die Symptome nach einigen Monaten weg. Sehr störende Aberrationen können mit geeigneten Lasersystemen behandelt werden (Topografie-gesteuerte Ablation)   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche