Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 02.07.2008 - Patientenforum-Archiv

Lasik oder Linsen bei Vorgeschichte Iritis?

Guten Tag, ich würde mir so gerne meine Augern lasern oder noch lieber reversibel mit Linsen korrigieren lassen, hatte aber 2003 eine sehr schwere Iritis links, 2004 nochmal weniger schlimm und seither noch 2 mal eine ganz leichte Iritis. Konnte jedesmal mit Cortisontropfen wieder völlig geheilt werden, aber ich frage mich, ob ich überhaupt für so einen Eingriff in Frage komme? Ich hatte jetzt seit mehreren Monaten Ruhe und ein Grund konnte nicht festgestellt werden für diese Krankheit. Bitte um Ihren Rat, ob ich da überhaupt eine Chance hab oder lieber bei Brille bzw. weichen Kontaktlinsen bleiben soll. Ich bin 40 Jahre alt, meine Werte sind -6 diop. kurzsichtig und – 2,25 Hornhautverkr. Vielen DAnk für eine Antwort Ulrike Günther

Antwort vom 02.07.2008

In der Hälfte der Fälle findet man die Ursache der Iritis nicht. Wie bei anderen rheumatischen Erkrankungen liegt auch hier eine psychosomatische Komponente vor. Der einzige sinnvolle Eingriff zur Sehfehlerkorrektur wäre in so einem Falle der Linsenaustausch, also eine frühe Staroperation. Beste Zeit dafür ist Ende 40 Anfang 50. Bis dahin kann Ihre Iritis schon verschwunden sein. Die Iritis verliert meist an Aktivität spontan ab dem 40.Lebensjahr.   MfG   Dr. Kermani   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche