Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 22.02.2005 - Patientenforum-Archiv

LASIK oder Artisanlinse?

Die Voruntersuchungen zu einer LASIK-OP brachten beim rechten Auge Werte von 7mm Pupille, 530 Hornhautdicke, Myopie von -6 und Astigmatismus von -2. Aufgrund dieser „Grenzwerte“ wurde die Artisanlinse als bessere Alternative hervorgehoben(genügend Vorderkammertiefe vorhanden. Nun sollen beide Augen (das Linke eigentlich optimal für LASIK) mit der Artisanlinse operieren werden. Können Sie mir bestätigen, dass die Artisanlinse bei diesen Werten die besseren Ergebnisse liefert? Wie ist die Gefahr einzuschätzen, dass sich die Verankerung der Artisanlinse löst und wie dringend muss dann ein weiterer chirurgischer Eingriff durchgeführt werden (z.B. während eines Auslandaufenthaltes/Urlaubs)? Ich freue mich auf Ihre Antwort, die mir eine kleine Entscheidungshilfe pro/contra LASIK, bzw. Artisanlinse sein kann.

Antwort vom 24.02.2005

Die Artisanlinse ist bei den gegebenen Werten sicher eine solide Alternative. 2 Punkte gibt es zu bedenken; 1. Bei dem hohen Hornhautzylinder sollte ev. eine torische Artisanlinse eingesetzt werden und 2. bei dem grossen Pupillendurchmesser von 7.0 mm ist die Zentrierung der Artisanlinse nicht unkritisch. Es sollte eine Linse mit 6.0 mm Optik gewählt werden, d.h. auch dass der Zugang zum Auge 6.0 mm hat. Alternative: Femto-Lasik mit dünnem Flap, die beschriebenen Werte sollten sicher auch mit Lasik zu korrigieren sein.   Vorteil Linse: Nachbehandlung mittels Lasik (Bioptics) später immer möglich. Nachteil Linse: grosser Schnitt am Auge, schwierige Zentrierung bei grosser Pupille.   Vorteil Femto-Lasik: einfacher und sicherer Eingriff. Nachteil Femto-Lasik: in diesem Fall ist eine spätere Nachbehandlung ggf. nicht mehr möglich weil die Hornhautdicke dies nicht zulässt.   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche