Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 01.05.2007 - Patientenforum-Archiv

Kurzsichtigkeit + Altersweitsicht und Hornhautverkrümmung v

Sehr geehrtes Ärzteteam, ich bin Brillenträgerin seit vielen Jahren und die Werte meiner Kurzsichtigkeit verschlechtern sich ständig.Ich habe eine angeborene Hornhautverkrümmung (extrem) nun bin ich 46 Jahre jung und die Altersweitsicht kommt hinzu. Werte: F R +0.50 -5.25 9 ADD +1.55 =0,6 F L +0.50 -6.25 156 ADD +1.50 =0,6 Ich beende im Juni eine Ausbildung zur Bürokauffrau und muss dringend wieder besserklarer sehen.Für meinen weiteren Berufsweg brauche ich eine neue Perspektive, zumal ich mich so gar nirgends bewerben kann, da ich ja zur Zeit keine Sehleistung habe.Im Grunde hängt meine weitere Zukunft davon ab dass ich wieder richtig sehen kann. Meine Fragen an sie: welchen Untersuchungen müßte ich mich unterziehen? Ab wieviel Dioptrin übernimmt die AOK Kosten, oder anteilige Kosten der Behandlung und bei Diagnose und OP? Ist eine OP möglich bei Hornhautverkrümmung seit der Kindheit? Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen dankbar! einen schönen Tag noch Petra Heyden

Antwort vom 03.05.2007

Sehr geehrte Frau Heyden, bei diesen Werten würde man zunächst über die Implantation von Zusatzlinsen mit Erhaltung der natürlichen Linsen nachdenken. Damit soll Normalsichtigkeit, also Dioptrienwerte nahe 0, erzielt werden. Sie werden also ihre bestmögliche Sehschärfe ohne Brille erreichen. Zum Lesen von klein Gedrucktem werden Sie möglicherweise noch eine leichte Lesebrille benötigen.   Genauere Aussagen können nach einer ausgiebigen Voruntersuchung bei uns oder in einer anderen in diesem Eingriff versierten Augenklinik gemacht werden.   Eine Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung ist leider nicht möglich.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche