Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 16.08.2010 - Patientenforum-Archiv

Kuenstliche Linse + Kortisontropfen

Hallo Liebes Aerzteteam. Ich habe aufgrund von einem Kortison hervorgerufenen Grauen Star, seit Freitag eine neue Linse im linken Auge. Zudem kriege ich Kortisontropfen da sich meine Augen nach der OP entzuendeten(Da ich Sarkoidose mit Augenbeteiligung habe) Laut Tropfplan der Augenklinik steht da allerdings nix vom weitstellen der Augen, lediglich die Kortisontropfen und Cosopt wegen des Augendrucks. Allerdings sollte ich vor einem Jahr die Augen immer weit tropfen, als ich noch meine echte Linse drinnen hatte. Braucht eine Kuenstliche Linse keine weitstell Tropfen mehr? Und noch eine ganz andere frage ;p Kann ich trotz kuenstlicher Linse wieder den Grauen Star links kriegen oder nicht?

Antwort vom 23.08.2010

Bei Entzündungen des Augeninnern sind üblicherweise Cortisontropfen die Basis der Therapie, zusätzlich kann eine medikamentöse Erweiterung der Pupille sinnvoll sein. Bei Ihnen scheint also offensichtlich zur Zeit die Therapie mit Cortisontropfen ausreichend zu sein.   Es gibt den Nachstar, das ist eine Trübung des bei der Operation im Auge verblebenden Linsenhäutchens, das kann dann einfach mit einem Laser durchlöchert werden. Die Kunstlinse selbst wird nicht eintrüben.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche