Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 27.10.2015 - Patientenforum-Archiv

Korrektur der Hornhaut

Befund: RA sc 0,3; +1,25 sph cyl 2,25/2° = 04; + 3,0 sph = Nd V LA sc 0,3; + 1,75 sph cyl – 0,75/167° = 0,5; + 3,0 sph = Nd Hornhautdickenkorrekturfaktor: R/L + 14 mmHg Pachymetrie : RA: 509 um LA: 526 um und das bei einer Langzeit Steroidtherapie von ca. 11 Jahren. Wäre eine Korrektur sinnvoll und ratsam? Der Augenarzt will sie unbedingt machen. Ich selbst sehe es sehr skeptisch. Er hat nicht einmal die Aussage gemacht ob LASIK oder PRK.

Antwort vom 11.11.2015

Die Sehleistung scheint ja auch mit Korrektur eingeschränkt zu sein. Handelt es sich vielleicht doch um eine Linsentrübung, die der Kollege operieren will? Das könnte ja durchaus sinnvoll sein.Eine LASIK oder PRK ist ja selten zwingend erforderlich.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche