Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 31.05.2007 - Patientenforum-Archiv

Kontrolle beim Augenarzt

Hallo, ich habe vor einer Woche ine Lasik-OP durchführen lassen und hatte unmittelbar danach sehr gut gesehen. Ich hatte keine trockenen Augen, kein jucken und kein brennen. Die Dioptrien lagen bei beiden Augen bei 3. Jetzt sehe ich sehr schlecht auf dem linken Auge. Alles ist verschwommen und ich habe mühe etwas zu lesen, obwohl ich mich an alle Anweisungen gehalten habe. Ich wollte bei einem Augenarzt in meiner Stadt meine Augen auf Entzündungen oder sonstiges prüfen lassen, kein Augenarzt möchte diese Untersuchung durchführen. Sie sagen, sie wären nach einer Laser-OP nicht zuständig. Auch würden Sehtests nach einer Lasik nicht von der Kasse übernommen werden. Stimmt das? Muss ich mir wegen der geringen Sehschärfe des einen Auge sorgen? Ich bin ziemlich nervös und habe Angst.

Antwort vom 04.06.2007

Es ist sicher richtig, daß die Nachsorgeuntersuchungen in den ersten drei Monaten nach LASIK keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen sind und privat bezahlt werden müssen. Danach haben sie natürlich Anspruch auf die augenärztliche Versorgung als Kassenleistung.   Wenn Ihnen die Untersuchung auch als Privatleistung verweigert wird, finde ich das schon bedauerlich. Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, sich bei der Klinik einzufinden, bei der Sie operiert worden sind, können Sie natürlich auch zu uns kommen.   Wahrscheinlich wird es sich nur um eine Oberflächenstörung nach der LASIK handeln, die auch wieder verschwinden wird, Sie sollten jetzt also erst mal Ihr Tränenersatzmittel sehr häufig verwenden. Eine augenärztliche Untersuchung sollte aber sicherheitshalber schon stattfinden.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche