Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 26.04.2010 - Patientenforum-Archiv

Keratokonus

hallo, ich bin 26/m, bei mir wurde vor zwei jahren ein keratokonus diagnostitiert. Jedenfalls musste ich öfters die brille wechseln, schließlich gab mir ein anderer augenarzt spezielle kontaktlinsen verschrieben, die ich nicht tragen konnte weil ich seit kindheit reizbare augen habe, obwohl mit dem alter die reizbarkeit reduziert wurde. ich kenn mich mit den stadien nicht aus und hatte leider auch nicht die zeit mich vernünftig darum zu kümmern. jedenfalls, wenn ich mit dem rechten auge eine lichtquelle anschaue sehe ich die lichtquelle nicht mehr sondern nur ein lichtkreis. Jetzt fängt es mit dem linken auge auch an, mit links sehe ich noch die lichtquelle jedoch ein wenig verschwommen aber recht gut… ich will mich behandeln lassen, aber ich würde gerne ein paar meinungen hören, am liebsten von patienten die sich einer behandlung unterzogen. lohnt es sich die vernetzung zu machen? kann mir jemand die stadien erklären? ich würde gerne wissen wie weit mein rechtes auge ist. danke

Antwort vom 27.04.2010

Wir haben hier ja eher ein Frage-Antwort-Forum.   Eine Vernetzung sollte - weitgehend unabhängig vom Stadium - insbesondere dann durchgeführt werden, wenn eine Progredienz, also ein Voranschreiten der Erkrankung, nachgewiesen ist, weil dieses Voranschreiten durch die Behandlung gestoppt werden kann.   Die Vernetzung kann mit einer oberflächlichen Laserkorrektur (PRK) kombiniert werden, um sogar eine Verbesserung der Sehleistung zu erzielen.   Als operative Alternative steht letztlich nur eine Hornhaut-Transplantation zur Verfügung.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche