Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 08.01.2008 - Patientenforum-Archiv

Keratokonus: Fragen zur Trübung und Mini – A.R.K.

Liebes Ärzte-Team, Frohes neues Jahr und vielen Dank für den Betrieb dieser Seite! In eigener Sache hätte ich zwei Fragen: – Bei einem fortgeschrittenen Keratokonus habe ich durch Staub und eine Verletzung durch meine harte Kontaktlinse eine oberflächliche aber zentrale Narbe und Trübung der Hornhaut vor 10 Monaten bekommen, die den Visus beeinträchtigt. Das Corneregel Gel hat bisher gegen die Trübung nicht helfen können. Gäbe es prinzipiell eine nicht operative Möglichkeit oder irgendwelche andere Tropfen, die vielleich hifreich wären? – Was halten Sie von der Mini A.R.K von Prof. Lombardi bei Keratokonus (http:www.lombardieyeclinic.cominde… Dank!

Antwort vom 09.01.2008

Nach 10 Monaten wird es schwierig sein, die Narbe mit Augentropfen zur Aufklarung zu bringen. Man könnte cortisonhaltige AT versuchen, diese würden sich aber nicht mit einer KL vertragen.   Die ARK ist sicher umstritten, da sie zu einer weiteren Destabilisierung der Hornhaut führen kann.   Am überzeugendsten sind bisher die Ergebnisse der Kollagen-Vernetzung, die zumindest die Stabilität der Hornhaut verbessert.   Um die Form der Hornhaut und damit die Sehschärfe zu verbessern, führen wir die Implantation von Ringsegmenten in die Hornhaut durch, weil hierdurch - anders als bei den Schnitten der ARK - die Hornhaut nicht weiter geschwächt wird.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche