Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 13.03.2007 - Patientenforum-Archiv

Keloid – ist eine Lasik möglich???

Hallo liebes Ärzteteam, ich würde mich gerne einer LASIK-Behandlung unterziehen. Die Augen (Werte und Netzhaut) sind lt. Aussage meines Augenarztes hierfür geeignet. Als Jugendliche hatte ich die Ohren(2x)operativ korrigiert bekommen. An einem Ohr hatte sich nach der zweiten OP ein erbsengroßes Narbenkeloid gebildet, welches zunächst beim HNO in der Klinik ambulant entfernt wurde, jedoch direkt wiederkam und ein Jahr später im Krankenhaus erfolgreich und endgültig entfernt wurde. Es ist das einzige Mal gewesen, dass ich ein Keloid hatte, ansonsten verläuft die Wundheilung normal. Bestehen Risiken bei LASIK, falls ja welche? Kann ich trotzdem eine LASIK-OP durchführen lassen oder ist das Risiko zu groß? Viele Grüße, Jutta K.

Antwort vom 15.03.2007

So, wie Sie es schildern, sehe ich kein Problem für eine LASIK.   Eine starke allgemeine Neigung zur Keloidbildung wäre allenfalls eine (relative) Kontraindikation für eine PRK.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche