Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 21.08.2006 - Patientenforum-Archiv

Katarakt und Hornhautverkrümmung

Hallo, ich bin 71 Jahre, m, relativ einäugig (li. 10%),rechts ,0,25cyl. -5,5103°. An diesem Auge ist die Linse getrübt, so dass eine OP sinnvoll ist. Mir wurde gesagt, dass mit einer torischen Intraokularlinse beide Fehler korrigierbar wären. Heißt das, das nach der OP nur noch eine Lesebrille nötig ist? Ist unter Umständen die Sehleistung dann besser als vor der OP mit Brille?Auf Ihre Antwort bin ich gespannt und bedanke mich schon jetzt. Ed. Holzbecker

Antwort vom 23.08.2006

Sehr geehrter Herr Holzbecker,   die torische Linse ist bei der Ausgangssituation hervorragend geeignet, den Sehfehler nach der Operation gering zu halten. Ob Sie ganz ohne Brille auskommen bleibt abzuwarten.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche