Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 07.12.2009 - Patientenforum-Archiv

Katarakt OP – welche Linse

Hallo, bei mir (29) wurde bereits vor ca. 7 Jahren ein grauer Star am linken Auge diagnostiziert. Mittlerweile fühle ich mich sehr stark eingeschränkt, war auch schon bei verschiedenen Ärzten, die mich zum einem nicht operieren wollten (zu jung) oder aber bezüglich der Linsen (Mono oder Multifokal) nicht wirklich beraten haben (nach dem Motto: müssen sie wissen). Ich habe im Internet viele verschiedene Meinungen zu Multifokallinsen gelesen, zum Teil auch viele, die davon abraten, vor allem wenn man beruflich nonstop vor dem PC sitzt. Was würden Sie raten? Lohnt sich eher die schnelle kostenfreie OP oder sollte man sparen? Was sind die eindeutigen Vor-und Nachteile? Vielen Dank

Antwort vom 09.12.2009

In Ihrem Alter ist der Komfort einer multifokalen Linse nicht zu unterschätzen. Andernfalls sind Sie immer auf eine Gleitsichtbrille angewiesen. Wenn laso die Voraussetzungen gegeben sind, das wäre zu prüfen, dann würde ich für die multifokale LInse plädieren. Welcher Typ, das hängt von den Befunden ab die bei der Voruntersuchung erhoben werden. Sparen lohnt sich für die Sonderlinse. Im anderen Falle geben Sie das Geld für Gleitsichtbrillen aus.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche