Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 21.01.2008 - Patientenforum-Archiv

katarakt op mit multfokallinse

Mein Name ist Christian Mandt mein Augenartzt hat , nach meinem Unfall an Sylvester, bei dem mein rechtes Auge durch eine Prellung verletzt wurde ,festgestellt das sich nun meine Linse trübt und somit operiert werden muss.Ich habe mich im Internet über verschiedene Linsenarten informiert und hätte mich darauf hin für eine Multifokallinse entschieden. Mein Augenarzt rät mir dies aber nicht.Ich weiß das die Kassen die Linsen nicht zahlen aber ich bin erst 26 jahre und würde gerne ohne Brille oder Kontaktlinse weiter leben.( wenn möglich)Meine Frage nun welche Nachteile hat eine Multifokallinse im Vergleich zu einer Mono-Linse

Antwort vom 22.01.2008

Mit der Multifokallinse erreichen Sie nicht nur eine gute Sehschärfe für die Ferne, sondern auch für die Nähe.   Wenn man davon ausgehen darf, daß das andere Auge völlig in Ordnung ist, werden Sie merken, daß mit der MF-Linse im Vergleich das Sehen im Zwischenbereich, also bei 50 - 80 cm Abstand, etwas schlechter ist, da Ihnen sozusagen der Autofokus der natürlichen jugendlichen Linse fehlt.   Das hätten Sie allerdings mit der Monofokallinse auch, und damit würden Sie dann immer weniger scharf sehen, je näher Sie dem Auge kommen, könnten also gar nicht lesen.   Ein Nachteil der MF-Linse wäre die Wahrnehmung von Lichtkränzen um Lichtquellen bei Dunkelheit, dies wird nach einer Gewöhnungsphase normalerweise aber nicht mehr als störend empfunden.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche