Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 25.10.2016 - Patientenforum-Archiv

Katarakt OP

Hallo, ich habe grauen Star und rechts -8,5 und links -7,25 Dioptrien und Altersweitsichtigkeit. Ichüberlege mich operieren zu lassen. Wie stellt die Klinik fest, welche Stärke die neuen Linsen haben müssen, das was ich jetzt habe, kann man doch überhaupt nicht als Basis nehmen, da ich ja schon stärkere Gläser bekommen habe, nur weil ich durch den grauen Star verschwommen gesehen habe. Ich habe Angst, das ich dann da was drin habe, was überhaupt nicht Plan gewesen ist und ich dann so eine Kompromisslösung akzeptieren muss. Nächste Frage: Wenn ich die Linsen so anfertigen lasse, das ich noch ca. minus 2-3 Dioptrien behalte, kann ich dann ohne Brille z.B. am PC arbeiten? Ich würde es gerne vermeiden, weiterhin Gleitsichtgläser kaufen zu müssen, möchte aber keine Bifokallinsen, da ich denke, das ich dann im Nahbereich (5-10 cm) nichts mehr sehe. Jetzt kann ich ja meine Brille abnehmen und z. B. einen Faden in eine Nadel einfädeln, das geht mit Bifokallinsen wahrscheinlich nicht mehr. Oder habe ich da einen Gedankenfehler? Des weiteren habe ich vor ein paar Jahren mal ein paar Blitze gesehen, es ist weiter nichts dabei passiert (war natürlich auch beim Augenarzt), aber seitdem ist aus dem allgemeinen Mückenfliegen, was ja viele, denke ich, kennen (kleine graue Punkte, die bei Bewegungen über das Auge schwimmen), große graue Balken geworden, die manchmal sehr nerven. Wenn ich neue Linsen implantiert bekomme, habe ich diese Balken dann immer noch? Danke für die Antwort

Antwort vom 29.11.2016

Die wesentlichen Messgrößen zur Bestimmung der Linsenstärke sind die Länge des Augapfels und die Krümmung der Hornhautoberfläche; die Dioptrienzahl der Brille spielt keine Rolle. Letztere mag durch die Veränderungen Ihrer Linse zugenommen haben, die natürliche Linse wird aber abgesaugt und durch die Kunstlinse ersetzt, die an die stabilen anatomischen Gegebenheiten des Auges angepasst ist.Wenn Sie Ihr mikroskopisches Sehen im Bereich von 10 cm Augenabstand behalten wollen, müssen Sie Ihre Kurzsichtigkeit von -7 bis -8 Dioptrien behalten. Das wäre ein ungewöhnlicher Wunsch, der im Prinzip aber erfüllt werden könnte. Mit -3 dpt erreichen Sie Ihre optimale Sehleistung bei 33 cm Abstand, mit -2 dpt bei 50 cm. Auch mit -3 dpt sehen Sie im Abstand von 10 cm unscharf. Bifokallinsen decken den Bereich von 30 cm bis unendlich recht gut ab.Die von Ihnen beschriebenen "Balken" sind Trübungen im Glaskörperraum, die bei einer Linsen-OP nicht beseitigt werden können. Sie könnten danach mit einer Laserbestrahlung oder auch operativ behandelt werden.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche