Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 11.01.2011 - Patientenforum-Archiv

KAMRA Linse

Sehr geehrtes Ärzteteam! Ich interessiere mich für eine Lasik Behandlung in Ihrem Hause. Bei einer Voruntersuchung wurde mir die Monovisions Lasik nahegelegt, da ich Wert darauf lege die Alterssichtigkeit möglichst weit nach hinten schieben zu können. Ich hatte mich allerdings noch nicht entschieden, ob ich diese Laserbehandlung so durchführen lassen will bzw. ob ich mich überhaupt behandeln lasse. Mich hat die voraussichtliche Verschiebung der Alterssichtigkeit nur um 3 – 4 Jahre erst zum überlegen geführt. Zu Hause bin ich dann durch den VSDAR auf die KAMRA Linse aufmerksam geworden. Haben Sie schon Erfahrung mit diesem Implantat und wenn ja, läßt sich die Alterssichtigkeit hiermit besser vermeiden und macht diese Linse bei mir schon Sinn, wenn ich mit meinen 43 1/2 Jahren noch nicht an der Alterssichtigkeit leide? Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 13.01.2011

Es handelt sich dabei um eine Blende, die in die Hornhaut implantiert wird und dadurch die effektive Pupillenöffnung verkleinert. Der Effekt ist also ähnlich dem, wenn Sie durch ein kleines Loch blicken, und es gelangt auch entsprechend weniger Licht ins Auge.   Uns in Köln hat dieses Konzept nicht überzeugt, und Sie sind sicherlich zu jung dafür. Vollständig beseitigen lässt sich die Alterssichtigkeit auch damit nicht.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche