Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 29.07.2007 - Patientenforum-Archiv

Hyperopie und Lasik

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mir vor einigen Jahren meine Augen mit der Lasik Methode lasern lassen. Ausgangswerte waren: rechts +5,0 – 1,25 Achse 160 Grad sowie links +5,25 -1,5 Achse 10 Grad. Pupillendurchmesser max 7,9mm. Laser von Schwind (nicht wellenfrontgeteuert) postoperati… habe ich nun Probleme mit kontrstsehen (vorallem auf meinem führenden rechten Auge). Auch hab ich nach wie vor eine Resthornhautdicke von min. 500 Micrometer (dünnste Stelle. Zernicke RMSg 36,72166 und RMSg 29,6. Nun meine Frage – würde eine Relasik in meinem Fall sinn machen und könnte man hiermit die Visusqualität verbessern? Frank Willhelm

Antwort vom 01.08.2007

Die Obergrenze für eine Hyperopie LASIK liegt bei +4.0 dpt, Vom sphärischen Äquivalent liegen Sie mit Ihren Werten in etwa bei diesem Wert. Eine weitere Korrektur ist nicht ungefährlich und nur sinnvoll wenn der Laser über eine topographiegestützte oder wellenfront-optimierte Behandlungssoftware verfügt. Achtung: Die meisten Laser verfügen über so einen Modus nur bei der Myopiebehandlung. Ob es in Ihrerm Fall sinnvoll ist kann ich erst sagen, wenn ich die Augen mit unseren Geräten untersucht habe.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche