Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 12.11.2008 - Patientenforum-Archiv

Hornhautverküm.-Entscheidungshilfe

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Gläserwerte -> L: +3 -3,75 153°//R: +2,75 -4,75 4° – Alter: 41! Das Tragen von Kontaktlinsen ist nur sehr eingeschränkt möglich, keine Tages- und Monatslinsen sondern Jahreslinsen (nur wenige Stunden). Laut Optiker jedoch überdurchschnittliche Sehstärke mit Brille. Ist aufgrund d. v.g. Werte eine Lasik-OP, mit der Aussicht die Brille nicht mehr zu benötigen erfolgsversprechend? Wie sind hier die Langzeitprognosen? Benötige ich nach der OP eine Brille? Nach wieviel Tagen ist die Fahrtüchtigkeit wieder hergestellt? Risiko zur Blindheit?! Ich arbeite in einer klimatisierten Umgebung, hauptsächlich am PC. Danke für dieses gelungene Forum! FG S.Schäfer

Antwort vom 14.11.2008

Auch diese Werte liegen (unter bestimmten weiteren Voraussetzungen) im LASIK-Bereich. Wegen der starken HHV liegt die Wahrscheinlichkeit, dass für ein optimales Ergebnis ein zweiter Eingriff benötigt wird, bei etwa 20%.   Nach 3-12 Monaten können Sie eine vollständige Stabilität erwarten. Fahrtüchtigkeit nach 3-7 Tagen, im ungünstigsten Fall noch leichte Brille bis zur Durchführung einer Zweitbehandlung. Erblindungsrisiko… fraglich vorhanden, sicherlich kleiner als 1:1.000.000. Tränenfilmstörungen und damit Schwankungen der Sehschärfe sind sicherlich in den ersten zwei Wochen zu erwarten, länger anhaltend nur in Einzelfällen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche