Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 11.04.2007 - Patientenforum-Archiv

Hornhautverkrümmung und Kurzsichtigkeit

Sehr geehrtes Ärtzeteam, ich bin 59 Jahre, habe seit meiner Geburt Astigmatismus, hinzu kam im Laufe der Kindheit eine Myopie. Seit dem 20. Lebensjahr trage ich harte Kontaktlinsen, die ich gut vertrug. Vor ungefähr 4 Jahren bekam ich eine Iritis, die sich nach einem halben Jahr wiederholte. Einen Tag zuvor wurde bei der augenär´ztlichen Untersuchung immer eine Kreatitis festgestellt. Alle daraufhin folgende Blutuntersuchungen waren ohne Hinweis auf eine andere Erkrankung. Während der Erkrankungsphasen trug ich eine Brille, durch die ich leider nicht optimal sehen kann wie mit den Linsen. Leider leide ich in der Zwischenzeit vermehrt unter roten Augen, obwohl ich Tränenflüssigkeit benutze. Meine Frage an Sie wäre, ob ich durch eine OP das Tragen der Kontaktlinsen und natürlich auch der Brille vermeiden kann. Linse rechts Sph -6.25 Linse links Sph -6.50 Außerdem trage ich zum Lesen des öfteren eine Lesebrille. Über eine Antwort würde ich mich freuen. Mit freundlichem Gruß S.K.

Antwort vom 13.04.2007

Bei dem Lebensalter von 59 J. könnte man zB über einen Linsenaustausch nachdenken, je nach Stärke des Astigmatismus mit multifokaler oder torischer Hinterkammerlinse.   Bei einer Multifokallinse wäre sogar ein gutes Sehen in der Ferne und in der Nähe ohne Brille möglich.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche