Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 06.06.2006 - Patientenforum-Archiv

Hornhautverkrümmung

Sehr geehrtes Ärzte Team, ich habe in der vergangenen Woche ein Linsenimplantat bekommen und bin auch sehr zufrieden. Ich bin stark kurzsichtig -10 und bin sehr überrascht über den Erfolg. Kann mit dem linken Auge schon ziemlich gut sehen und mein Augenarzt sagte das es auch noch etwas besser wird. Nun habe ich noch eine Hornhautverkrümmung die auch gemacht werden soll. Mein Augenarzt sagte mir das ich dann höchstens noch eine Brille zum lesen brauche. Die Kosten für die Verkrümmung belaufen sich auf 770 Euro pro Auge. Nun hört man ständig unterschiedliche Meinungen und irgendwann weiß man nicht mehr wozu man sich entscheiden soll. Ende diesen Monats wird erst noch im rechten Auge ein Linsenimplantat gemacht. Würden sie mir auch zur Korekktur der Hornhautverkrümmung raten? Mit freundlichen Grüßen Christa Gruber

Antwort vom 08.06.2006

Hallo Frau Gruber,   warten Sie doch erst mal ab, wie das Gesamtergebnis nach der Implantation an beiden Augen ausschaut. Die Korrektur der Hornhautverkrümmung sollte ohnehin nicht vor 6 Wochen nach erfolgter Implantation stattfinden. Es kann sein, dass sich ein leichter Astigmatismus sogar als vorteilhaft beim Lesen erweist. Üben Sie sich also in Geduld, geniessen Sie die neue Sehkraft und entscheiden Sie dann in aller Ruhe gemeinsam mit Ihrem Arzt wie es weitergehen soll. Gerne können Sie zur gegebenen Zeit noch einmal hier nachfragen und uns Ihre aktuellen Wertte durchgeben, dann können wir vielleicht auch noch mal eine Hilfestellung leisten.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche