Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 18.12.2006 - Patientenforum-Archiv

Hornhautnarbe

Liebes Ärzteteam, ich habe eine Narbe und eine Trübung an der rechten Hornhaut, die von einem Herpes geblieben ist. Mit beiden Augen habe ich(durch Brillenkorrektur meiner Kurzsichtigkeit) eine nahezu 100%ige Sehkraft. Obwohl die Narbe relativ unten auf der Hornhaut liegt, ist die Sehkraft des rechten Auges auf ca. 70% eingeschränkt. Das Auge ist zudem sehr lichtempfindlich, oft gereizt (wenn nötig, nehme ich dann inflanefran forte) und extrem anfällig für Entzündungen (fast schon chronisch). Mit dem linken Auge habe ich da überhaupt keine Probleme. Welche Möglichkeiten einer Operation gäbe es und wäre diese empfehlenswert? Würden beispielsweise nach einer Transplantation auch die chronischen Entzündungen verschwinden? Mfg, Maria

Antwort vom 20.12.2006

Liebe Maria,   Möglicherweise kann man die Narbe, wenn sie eher oberflächlich liegt, mit dem Excimerlaser beseitigen oder verkleinern, dieser Laser wird ja auch zum Materialabtrag bei der LASIK und der PRK verwendet.   Dieses Verfahren, das bei Ihnen mit dem Ziel der Verbesserung der Sehleistung eingesetzt würde, heißt PTK.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche