Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.08.2006 - Patientenforum-Archiv

Hornhautdicke nach OP

Ich habe meine Augen bei hohen Werten (li: -8,5) bei Ihnen im April mit Femto-Lasik korrigieren lassen und bin im Prinzip sehr zufrieden. Das Sehergebnis ist wie gewünscht ausgefallen, und auch die anfängliche Trockenheit der Augen hat sich stark verbessert. Nun war ich heute zur Routineuntersuchung bei meinem Augenarzt, der auch eine Hornhautmesseung vorgenommen hat. Links ist die Hornhaut nur noch 369 stark, nach seinen Aussagen ist sie sehr dünn. Mit welchen Risiken ist dies behaftet? Kann ich etwas tun? Mich ängstigt natürlich die Vorstellung, bei der Lasik – es wurde an diesem Auge noch einmal nachgelasert – sei zu viel Hornhaut weggefallen.

Antwort vom 29.08.2006

Wurde die Messung mit einem Orbscan-Meßgerät oder mit Ultraschall durchgeführt? Der Hersteller des Orbscan-Geräts gibt selbst an, daß damit nach LASIK die Messungen sehr ungenau sind. Der Flap wird ja bei der fs-LASIK dünn eingestellt worden sein. Kommen Sie doch gerne noch einmal zu uns und lassen Sie eine Ultraschall-Pachymetrie durchführen.   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche