Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 02.02.2007 - Patientenforum-Archiv

Hochgradige Myopie

Sehr geehrtes Ärzteteam, nach 49 Jahren extreme Kurzsichtigkeit, mit der ich geboren wurde, setze ich mich mit den Möglichkeiten eines Linsentausches oder der Implantation einer Linse auseinander. Nachdem ich rechts über – 32 Dioptrien habe, wurde mir bisher nicht zu einer Operation geraten. Wie wird eine Operation bei solch hohen Werten bei Ihnen gesehen? Ich trage seit 35 Jahren Kontaktlinsen, komme damit klar, aber jetzt kommt ja das Problem der Weitsichtigkeit und der hormonellen Veränderungen dazu und ich fange an mehr unter der Kurzsichtigkeit als früher zu leiden. Mit vielen herzlichen Grüßen G.Gößwein

Antwort vom 04.02.2007

Sehr geehrte Frau Gößwein,   wenn ein gewisser Leidensdruck besteht, kann man sicherlich über einen Austausch der Augenlinse nachdenken.   Ein Argument dafür wäre auch, daß eine Trübung der eigenen Linse (grauer Star) bei Ihnen früher auftreten wird als bei anderen, oder vielleicht sogar schon vorhanden ist. Dieses Thema ist nach dem Linsentausch dann ja auch erledigt.   Sie sind gerne zu einer Voruntersuchung und Beratung eingeladen.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche