Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 05.12.2006 - Patientenforum-Archiv

Hängendes Augenlid

Hallo! Seit ca. 1 Jahr hängt mein linkes Augenlid. Morgens ist es etwas besser und im Laufe des Tages wird es immer schlechter. Erst hiess es nur, dass ich ein trockenes Auge habe und dann bestand der Verdacht auf Myasthenie, was es aber dann doch nicht war. Dann wurde vermutet, dass es von der MS kommt, die ich seit 12 Jahren habe (bin 27 Jahre alt). Habe deswegen vor 4 Wochen Kortisoninfusionen bekommen, die aber bis jetzt noch nicht geholfen haben. Bei einer Kernspintomographie wurde festgestellt, dass ich eine Zyste und eine Entzündung am Sehnerv habe. Kann dies auch ein Grund für das hängende Lid sein? Was kann man jetzt gegen dieses hängende Lid tun, da es mich sehr stört? Sind die Zyste und die Entzündung gefährlich? Irgendwie konnte bis jetzt noch keiner eine genaue Diagnose stellen.

Antwort vom 05.12.2006

Ohne Befunde einzusehen kann ich leider nichts über die Prognose der Entzündung und der Zyste sagen. Das hängende Lid wird man aber wohl sehr gut operativ einstellen können. Wenn Sie hierzu mehr erfahren möchten machen Sie bitte über unsere Anmeldung einen Termin der speziellen Lidsprechstunde bei Prof. Hübner.   MfG   Dr. Gerten
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche