Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 15.04.2009 - Patientenforum-Archiv

grauer star – welche linse

bei mir wurde ein grauer star auf dem rechten auge festgestellt. bei einer kurzsichtigkeit von ca. -4,75 auf beiden augen und einer hornhautverkrümmung von ca. -1,5 bis -2,00 schlug mir mein augenarzt vor, am rechten auge eine monofokal-linse mit einer restkurzsichtigkeit von -3,00 einsetzen zu lassen und nur das rechte auge operieren zu lassen. auf dem linken auge wurde allerdings auch bereits der beginn von grauem star festgestellt. dort besteht noch eine 90 % sehstärke. ich bin jetzt fast 46 jahre. der graue star ist höchstwahrscheinlich durch hohe Kortisongaben in der Vergangenheit, die allerdings schon ca. 7 Jahre zurückliegen, zurückzuführen. Ich frage mich jetzt, ob es sinnvoll ist, nur das rechte auge operieren zu lassen und wenn ja, mit welcher Linse? Monofokal mit Restkurzsichtigkeit in -3,00, oder torische Multifokal mit 0,00 ? Oder beide Augen mit Mulitifokallinsen? Ist Brillenfreiheit grundsätzlich bei diesen Werten machbar? Was kosten entsprechende Linsen?

Antwort vom 21.04.2009

Es ist natürlich schwierig, zu prognostizieren, wie sich die Linsentrübung am linken Auge verhalten wird.   Wenn sie am rechten Auge rasch voranschreitend war, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sie auch am linken Auge bald zu einer weiteren Einschränkung der Sehleistung führen wird. Dann kann man durchaus überlegen, direkt das funktionell beste Ergebnis anzustreben, also die Versorgung beider Augen mit Multifokallinsen und dem Ziel der Normalsichtigkeit (0 dpt)zu planen. Die Kosten liegen pro Auge bei etwa 3000 €.   Wenn man lieber zunächst nur das rechte Auge operieren will und das linke Auge später, finde ich auch, dass eine Monofokallinse und eine Zielrefraktion von -3 dpt die beste Lösung ist, damit keine zu große Ungleichheit der beiden Augen entsteht. Dann könnte man später ggf. noch eine multifokale Add-On-Zusatzlinse hinzufügen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche