Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 26.11.2010 - Patientenforum-Archiv

Grauer Star OP

Ich bin 45 Jahre alt und bei mir wurde Grauer Star diagnostiziert. Zwar an beiden Augen, aber aufgrund von Toxoplasmose in beiden Augen sehe ich links kaum noch etwas. Die gesamte Sehleistung wird vom rechten Auge übernommen. Auf dem rechten Auge habe ich bei Gläsern – 15 Dioptrien. Was wäre nun potentiell besser, eine monofokulare oder eine multifokulare Linse einsetzen zu lassen? Sollte ich auch das linke Auge operieren lassen, obwohl die Sehleistung nur unterstützend ist? Vielen Dank. Gruss Sylvia Schramm

Antwort vom 02.12.2010

Sie haben nur ein gut funktionierendes Auge, das stark kurzsichtig, also lang ist und damit wahrscheinlich auch in der Netzhautebene eine Abweichung von der Kugelform aufweist. Das sind zwei starke Argumente gegen eine Multifokallinse. Sie werden wegen der großen Länge wahrscheinlich auch mit einer Monofokallinse eine recht ordentliche Tiefenschärfe erreichen.   Wenn Normalsichtigkeit erreicht wird, erhalten Sie ja auch am linken Auge außerhalb der Toxoplasmosenarben ein wahrnehmbares scharfes Bild, ich würde also auch dieses Auge mit operieren lassen.   Viel Erfolg! Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche