Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.02.2013 - Patientenforum-Archiv

Grauer Star OP

Hallo, ich bin 65 Jahre alt, Brillenträger (rechtes Auge 0,7 cc, linkes Auge im Februar 2013 FZ cc und Grauer Star) und Diabetiker (Diabetes mellitus Typ II, mit Velmetia-Tabletten 50mg/1000mg unter Kontrolle gehalten, im Dezember HbA1c-Wert = 6,1%). Meine Frage: -Werden in Ihrer Augenklinik auch die Calhoun lichtadjustierbaren Linsen eingesetzt und was halten Sie davon? – Wenn ja, käme es bei mir der Einsatz dieser Linsen (zuerst am linken Auge) in Frage? Danke! MfG

Antwort vom 07.03.2013

Wir setzen sie deswegen nicht ein, weil sie nicht multifokal sind.Außerdem stellen diese teilweise mehrfachen Bestrahlungen nach der OP eine nicht unerhebliche Belastung dar. Demgegenüber steht eine Zielgenauigkeit mit unseren Linsen von 95% innerhalb von +/- 0.5 dpt. Das heißt, dass bei unseren derzeitigen Systemen ohnehin nur in 5 % der Fälle überhaupt eine Nachkorrektur erforderlich ist. Diese kann dann mit einem Lasereingriff an der Hornhaut (Femtolasik oder PRK) erfolgen.Viele GrüßeKarl Schmiedt 
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche