Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 18.06.2006 - Patientenforum-Archiv

Grauer Star – multifokale Lisen zu teuer???

Hallo, echt toll, daß ich diese Seite gefunden habe! Brauche einen Rat… Vor kurzem wurde bei mir der Graue Star in beiden Augen festgestellt. Er wurde bei mir durch mehrjährige Einnahme von kortisonhaltigen Medikamenten, die ich wegen einer Hautkrankheit (Psoriasis)nehmen muß, verursacht. Eine Brille habe ich bisher nicht gebraucht. Der Graue Star machte sich langsam bemerkbar durch anfangs leichte Blendempfindlichkeit bei Nacht und in letzter Zeit durch nebliges Sehen. Lesen war auch durch die Nebelwand ganz normal möglich. Letze Woche wurde mein rechtes Auge operiert. Bei dieser Katarakt-Operation ist mir eine sog. monofokale Intraokularlinse implantiert worden. Nun sehe ich mit diesem Auge wieder ziemlich scharf, allerdings nur in der Ferne! Lesen ist überhaupt nicht mehr möglich – alles unscharf! Mein Augenarzt sagte darauf nur, daß es nach einer Katarakt-Operation ganz normal ist, daß man zumindest eine Lesebrille braucht! Vor der OP wurde ich überhaupt nicht informiert, daß es z.B. auch multifokale Kunstlinsen gibt. Mir wurde eigentlich mein natürliches Sehvermögen genommen!Darum bin ich mit dem Ergebnis richtig unzufrieden! Ich bin 42 Jahre alt, berufstätig, war nie Brillenträger und jetzt brauch ich eine! Ist das so richtig? Bekommt ein gesetzlich Krankenversicherter nur einfache Linsen eingepflanzt? Sind multifokale Intraokularlinsen für solche Patienten tabu? Sind sie gegenüber normalen Kunstlinsen wirklich so teuer und damit für Kassen oder Patienten unbezahlbar? Was soll ich nun mit meinem linken Auge machen lassen? Mono oder Multi? Ich habe keine Ahnung… MfG DK

Antwort vom 19.06.2006

Leider übernehmen die Kassen die Kosten für eine Multifokale Linse nicht. Wir dürfen auch keine Zuzahlungen annehmen. Sie müssten also den gesamten Eingriff als Selbstzahler tragen. Eine Alternative zur Multifokalen Linse ist die sog. Monovision. Fragen Sie Ihren Arzt ob er ev. das 2. Auge ein wenig auf die Nähe einstellen kann, z.B. -1.0 D. Dann würden Sie je nach Beanspruchung das Führungsauge wechseln können.   MfG   Dr. Gerten
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche