Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 29.10.2007 - Patientenforum-Archiv

Grauen Star OP und nachträglich Lasik OP ??

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin 45 jahre alt und habe an einem Auge links nach einer ca. 20 Jahre alten Verletzung einen fortschreitenden Grauen Star und Kurzsichtigkeit ca. – 4,5 . Rechts ist die Linse in Ordnung und auch Kurzsichtigkeit ca. – 4,5. Ich wollte schon früher die trübe Linse links tauschen lassen, wobei wollte ich eine Linse einsetzen lassen, die meine Kurzsichtigkeit korrigiert, damit ich nach der OP links ohne Brille in die Ferne sehen könnte. Der Arzt hat gemeint, dass mein Gehirn damit nicht klar kommt und ich eine Linse brauche, die mein Auge nach der OP in ca. gleichen Stärke um die – 4,5 sehen läßt. 1) Wenn so eine Linse eingesetzt wird, die meine Kurzsichtigkeit nicht korrigiert, kann ich dann meine beide Augen mit Lasik behandeln lassen um in die Ferne scharf sehen zu können ?? 2) Kann bzw. darf ein Auge nach Grauen Star OP mit einer eingesetzten künstlichen Linse noch gelasert werden ?? 3) Zusätzlich habe an beiden Augen Astigmatismus. MfG Walter

Antwort vom 02.11.2007

Lieber Walter,   zu 1) Das Auge mit grauem Star sollte operiert werden, ggf. geht auch eine Multifokale Linse damit Ferne und Nähe auskorrigiert werden. Ziel ist die gleichzeitige Sehfehlerkorrektur. Dann müsste man allerdings auch das Partneraug mit LASIK auskorrigieren, damit die beiden Augen harmonieren. zu 2) Ja, aber ev. brauch man das gar nicht zu machen, wenn man nach 1) vorgeht. 3) Je nach Ausprägung kann der Astigmatismus bei der Linesn OP korrigiert werden. Ggf kann man das aber auch anschliessend mit einer LASIK machen.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche