Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 23.04.2008 - Patientenforum-Archiv

Ghosts, Therapie und Selbstexperimente

Hallo, seit einer Lasik OP vor 4 Jahren leide ich an Doppelbildern auf beiden Augen. Mein Operatuer konnte die Ursache dafür damals nicht feststellen. Mittlerweile habe ich durch Internet-Recherchen den Eindruck, dass es sich dabei um Ghosts handelt. Weiter habe ich herausgefunden, dass diese Erscheinungen völlig verschwinden, wenn ich durch eine Lochblende mit einem sehr kleinen Durchmesser schaue. (So etwa 1-2 mm). Auf meiner selbstgebauten Sehstrecke erreiche ich damit sogar fast 100% Sehleistung auf jedem Auge. Meine Fragen ist nun, woher kommen diese Doopelbilder. Warum verschwinden sie wenn das Auge fast verdeckt ist? Gibt es eine Therapie dafür? Danke für Ihre Hilfe.

Antwort vom 25.04.2008

Die Doppelbilder entstehen auf Grund von Hornhautunregelmässigkeiten. Es liegt wahrscheinlich eine sog. Aberration (Verzerrung) vor. Die Aberrationen verschwinden wenn Sie durch eine kleine Lochblende schauen, weil sich die Tiefenschärfe dann verbessert. Das ist physikalische Optik. Es gibt eine Therapie. Man müsste eine Topographiegetsützte Re-Laserung durchführen und die Aberrationen harmonisieren.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche