Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 24.04.2011 - Patientenforum-Archiv

Fragen zur geplanten OP Multifokallinse

Ich bin kurzsichtig (-7, ca. 0,5 Hornhautverkrümmung), eine Lasik-OP kommt wegen einer Autoimmunkrankheit (Lupus) nicht in Betracht. Angeboten wurde mir eine Multifokallinse. Ich bin 40 Jahre alt und leide noch nicht unter Altersweitsichtigkeit. Wie lange hält die Linse? Ich sitze den ganzen Tag am Computer. Benötige ich dafür auf jeden Fall eine Brille (wegen der 70%igen Sehkraft zwischen 0,80 – 1,20 m?) Wie lange dauert es, bis die komplette Sehkraft da ist? Wie lange darf ich kein Autofahren? Ich habe trockene Augen. Wird das durch die OP verstärkt? Ist der Eingriff bzw. habe ich danach Schmerzen? Danke für Ihre Hilfe!

Antwort vom 09.05.2011

Wenn Sie diffraktive Mulrifokallinsen bekommen, werden Sie eine leicht verringerte Sehleistung im Zwischenbereich bemerken. Sie können dann eine Brille mit leichten Plus-Gläsern verwenden oder sich den Bildschirm etwas näher heranholen.   Nach 2-7 Tagen werden Sie wahrscheinlich eine alltagstaugliche Sehleistung erreichen und auch fahrtüchtig sein.   Eine Verstärkung der Trockenheit für einige Wochen ist möglich.   Der Eingriff selbst ist schmerzfrei, danach werden Sie allenfalls einen geringen Wundschmerz haben.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche