Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 25.01.2009 - Patientenforum-Archiv

Flügelfell Teil 2

Liebes Augenklinik-Team, ich wollte einmal nachfragen, auf welche Weise Sie ein Flügelfell operativ entfernen. Beim Recherchieren zu verschiedenen OP-Techniken habe ich diesen Beitrag gefunden (s. Teil 1 meines Beitrages hier im Forum – direkter link: https://www.rivaverlag.de/kolumnen/1… Es wird dort als aktuelleste OP-Methode beschrieben. Ist das auch Ihre? Ich habe von einigen Leuten gehört, dass ihr Auge nach der Flügelfell-OP für immer rot geblieben ist. Ist das in jedem Fall so? Reicht eine normale Überweisung zum Augenarzt, um zu Ihnen zu einem Beratungsgespräch zu kommen? Herzlichen Dank im Voraus! Carina Tillmann

Antwort vom 28.01.2009

Das Vorgehen hängt von der Ausprägung des Pterygium ab. Wie weit reicht die Veränderung in die klare Hornhaut ? In welchem Tempo ist der Befund entstanden ? Besteht das Problem zumindest ansatzweise auf beiden Augen ? Ist in Folge des Befundes eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) entstanden ? Ist die meist zu Grunde liegende Trockenheit des Auges (Sicca Syndrom) effizient behandelbar ? Handelt es sich um ein Rezidiv ? Wir bieten je nach Befund alle Behandlungsoptionen an. Die Methodik ist aber immer angepasst an die Symptome und den Befund. Grundsätzlich versucht man mit dem kleinsten Aufwand und Risiko das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche