Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 04.05.2008 - Patientenforum-Archiv

Flapschneiden

Sehr geehrtes Ärzteteam! Hier meine Fragen bzgl der Risiken beim Flapschneiden, währenddessen ja die Blutzufuhr zum Auge kurzzeitig unterbrochen ist. 1.Ist die Vergleichbar mit dem Schwarz vor Augen werden beim orthostatischen Blutdruckabfall? 2.Können dadurch Netzhautschäden hervorgerufen werden? 3.Ist die mechanische Belastung aufs Auge sehr groß,sodaß eine Netzhautablösung bei bestehenden Glaskörpertrübungen möglich wäre? 4.Welche Untersuchungen sind nötig um zu checken ob die Netzhaut in Ordnung ist?Reicht da eine OCT? Vielen Dank im Voraus D.S.

Antwort vom 05.05.2008

Zu 1. Dieses Phänomen würde ich eher auf eine Durchblutungsstörung des Gehirns zurückführen.   Zu 2. Nicht beschrieben. Es handelt sich nur um eine kurzzeitige Unterbrechung.   Zu 3. Mir ebenfalls nicht bekannt. Es gibt eine Untersuchung, aus der hervorgeht, daß das Risiko einer Netzhautablösung für LASIK-Patienten geringer ist als bei einer unbehandelten Vergleichsgruppe. Das liegt wohl am ehesten daran, dass bei ersteren vor dem Eingriff eine Netzhautuntersuchung durchgeführt wird und kritische Stellen behandelt werden.   zu 4. Normalerweise reicht eine Netzhautspiegelung, auf Wunsch können wir gerne auch eine OCT-Untersuchung durchführen.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche