Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 23.11.2006 - Patientenforum-Archiv

es wäre immer noch eine Brille notwendig

Liebes Ärzteteam, ich bin 28 und habe mich Ende April lasern lassen – vorher -2,75 und -2,5 und hinterher -0,75 und -0,5. Mir wurde eine Relasik empfohlen (weil ich mit den Werten nicht glücklich bin) für das eine Auge (-0,75). Inzwischen habe ich das Gefühl, dass ich noch schlechter sehe. Ist das überhaupt möglich? Ist eine Relasik unter diesen Umständen ratsam oder sind die Risiken zu hoch? Der Verheilungsverlauf nach der ersten OP war super (keine Blendempfindlichkeit, etc.) Wie groß ist die Vernarbungsgefahr bei der Relasik (beim Gespräch hörte sich das sehr dramatisch an)? Liebe Grüße Doreen

Antwort vom 24.11.2006

Hallo Doreen,   natürlich ist eine Re-LASIK wieder ein Eingriff am Auge, ich würde aber normalerweise die Risiken im Vergleich zur ersten Behandlung nicht als höher einschätzen.   Da Sie ja mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden sind und Ihnen die Behandlung ja auch angeboten wurde, sollten Sie sich vielleicht dazu entschließen.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche