Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 16.06.2006 - Patientenforum-Archiv

Entzündung im Auge

Hallo Ärzte Team, bei mir ist die OP am linken Auge jetzt schon über 2 Wochen her. Man hat mir dort eine Linse implantiert. Ich bekam dann durch einen Fremdkörper eine ziemlich schlimme Entzündung im Auge. Seit Mittwoch muß ich morgens und abends je einen Tropfen Atropin-Pos 1% ins Auge geben und jede 1-2 Stunden einen Tropfen Inflanefran Forte. Ich habe absolut keine Schmerzen mehr im Auge und es ist so gut wie nicht mehr rot. Was mich allerdings am meisten stört ist, das ich auf dem Auge alles nur noch verschwommen und wie im Nebel sehe. Ich soll die Tropfen bis Montag so weiter nehmen aber dieses verschwommen sehen ist schon fast nervlich nicht mehr zu ertragen. Mittlerweile bereue ich schon die ganze OP weil es mich schon wahnsinnig macht wenn man auf dem Auge fast nix sieht. Das andere Auge wird am 13.7. gemacht und ich habe schon jetzt Angst das es da genauso wird. Kann mir jemand einen Rat geben was ich jetzt tun soll? Liebe Grüße Christa Gruber

Antwort vom 17.06.2006

Also machen Sie sich keine Sorgen, die schlechte Sehkraft kommt von den Atropintropfen. Ich fürchte, das wird Sie noch gute 14 Tage begleiten, solange hält die Wirkung der Tropfen mindestens an. Vielleicht hätten es etwas weniger stark wirkende Tropfen (z.B. Scopolamin) auch getan. Der Fremdkörper hatte nichts mit der Linsenoperation zu tun, insofern brauchen Sie sich keine Sorge wegen des anderen Auges zu machen. Lassen Sie das 2 Auge aber erst operieren, wenn Sie wieder volle Sehschärfe auf dem ersten haben.   MfG   Dr. Schmiedt  
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche