Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 07.05.2007 - Patientenforum-Archiv

Einseitiger Katarakt und Kurzsichtigkeit

Ich,48,w.,muss wegen einer Kerntrübung des linken Auges baldmöglischst operiert werden. Brillenwert: links -10,25, cyl.2,25,rechts -10,00, cyl. 1,25,Beginn Altersichtigkeit, PC-Arbeitsplatz. Entscheidung: Monofocal-oder Multifocallinse (Ergebnis?)? Muß das re.Auge unbedingt auch operiert werden(möchte ich eigentlich nicht)? Wie sieht die Brillenkorrektur danach aus? Was raten Sie mir? Nach Vorstellung in Augenklinik weiß ich nicht, wie ich mich entscheiden soll. Danke.

Antwort vom 11.05.2007

Man könnte das linke Auge so operieren, daß die starke Kurzsichtigkeit erhalten bleibt. Dann wäre die Chance der Erlangung von Normalsichtigkeit allerdings vertan.   Wenn das linke Auge eine Linsentrübung aufweist, wird es schon ziemlich wahrscheinlich sein, daß sich das Gleiche dann auch in den nächsten Jahren am rechten Auge ergeben wird.   Da wird es dann also schon vertretbar und sinnvoll sein, am li. Auge Normalsichtigkeit anzustreben.   Eine Brille mit einem starken Glas nur am re. Auge werden Sie dann allerdings nicht tragen können. Man könnte noch versuchen, das re. Auge mit einer Kontaktlinse zu versorgen. Wenn das nicht gut funktioniert, müßte dann doch das rechte Auge bald nach dem linken operiert werden.   Wenn Sie eine gute Sehschärfe ohne Brille nicht nur für die Ferne, sondern auch für die Nähe ohne Lesebrille erreichen wollen, können auch Multifokallinsen implantiert werden.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche