Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 07.03.2015 - Patientenforum-Archiv

Crosslink mit PRK oder ohne?

Hallo Bei mir wurde ein Keratokonus festgestellt und ich wollte nun das Auge mit Crosslinking behandeln lassen nun habe ich bei ihnen gelesen das sie 2 Methoden zur Behandlung anwenden können nämlich die herkömmliche Crosslinking und PRK mit anschließendem Crosslinking sofern die Hornhaut noch eine gewisse Stärke aufweist. Meine Frage wäre nun ob es ratsamer ist eine PRK mit anschließendem Crosslinking zu machen oder erst das Crosslinking und nach einiger zeit wenn das Auge wieder verheilt ist die PRK durchzuführen? Wird dadurch aber nicht die Hornhaut wiederum geschwächt oder sind beide Resultate dann nahezu identisch. Vielen Dank im Voraus

Antwort vom 10.03.2015

Dies ist durchaus auch Gegenstand der fachlichen Diskussion. Es gibt Veröffentlichungen, aus denen ein Vorteil für das einzeitige Vorgehen (PRK + Crosslinking) hervorgeht. Dabei sollte man zunächst allerdings eher nicht eine volle Korrektur auf 0 Dioptrien anstreben, sondern einen Rest an Kurzsichtigkeit belassen, weil die Hornhaut nach dem Crosslinking noch ihre Form verändern kann. Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche