Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 22.03.2010 - Patientenforum-Archiv

Chance der Lasik nutzen oder besser nicht?

Guten Tag, habe seit März 2009 Mouches Volantes. Habe deshab die geplante Femto-Lasik von April 2009 bei Ihnen abgesagt, da ich erst mal Klarheit hier brauchte. Nach einem Jahr ist jetzt eine gewisse Gewöhnung eingetreten. Die Sympthomatik stört mich aber deutlich mehr als die Kurzsichtigkeit, die ich mit Brille korrigieren kann. Lieber wäre ich also die M.V. los. Ein leben ohne Brille wäre für mich aber immer noch reizvoll. Zumal ich für Verschmutzungen auf den Gläsern oder Spiegelungen durch die V.M.besonders gestört werde. Also doch noch Lasern lassen trotz der bestehenden Beeinträchtigung? Würden allerdings dadurch weitere Beeinträchtigungen hinzu kommen (Schatten, Schleier, Lichthöfe) so wäre ich wohl sehr unglücklich und würde es ssehr bereuen. Wozu würden Sie mir raten? Die Chance nutzen oder wegen der bestehenden Sensibilisierung für solche Sympthome lieber die Finger lassen? Danke für Ihre Einschätzung. M.R., 35 Jahre

Antwort vom 24.03.2010

Die operative Entfernung der Glaskörpertrübungen birgt ein hohes Risiko, dass Sie eine Trübung der Augenlinse entwickeln (grauer Star). Die Frage der Laserkorrektur würde ich also unabhängig hiervon prüfen. Sie können die optische Qualität der Augen durch den Lasereingriff verbessern, eine Leben ohne Brille erreichen müssen sich aber mit den tanzenden Schatten abfinden. Erfahrungsgemäss nehmen diese im Laufe der Zeit aber auch ab. Wenn Sie mal in den Foren nachschauen werden Sie herausfinden, dass die meisten Menschen sich nur in der Anfangszeit des Auftretens nicht mit dem Problem abfinden können. Sie werden kaum jemanden finden der solche Trübungen über Jahre als störend empfindet.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche