Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 11.10.2010 - Patientenforum-Archiv

Cachet bzw. IOL

Hallo liebes Klinikteam, ich habe von 2 A.Ärzten 2 verschiedene Auskünfte erhalten, deshalb meine Frage: wenn ich -5,25 -0,75 und -5,75 -0,75 habe, ist dann die Cachet sinnvoll ? Der eine Arzt sagte, die Werte sind insb. auf der einen Seite zu gering (da Cachet erst ab 6 angeboten wird) und man könne (die geringe) HHVerkrümmung mit IOL nicht korrigieren (ggf. Laser, falls es unzzureichend ist, torisch lohnt sich /geht nicht) – daher Verisyse/Artiflex. Der andere Arzt sagte, ich wäre weit über 6, da man die HHVerkrümmung, also die 0,75 noch dazu addieren müsse, so dass ich bei 6,00 und 6,5 wäre. Der Astigm. würde dann mitkorrigiert werden. – Laser oder irgendwas ist nicht erf. Cachet daher eindeutig indiziert und passend lieferbar. Bin etwas irritiert ??!! Vorab schon ein dickes Dankeschön für Euer Forum und Eure kompetente Hilfe, Viele Grüße

Antwort vom 12.10.2010

Das Sphärische Äquivalent, also die über die Achsrichtungen gemittelte Kurzsichtigkeit, liegt bei Ihnen bei rechts -5,625, links -6,125. Da die Linsen immer etwas stärker berechnet werden als die Brillenrefraktion, würde es also passen.   Der relativ geringe Astigmatismus kann durch geeignete Schnittführung beseitigt werden, so dass gute Aussichten bestehen, z.B. mit der Implantation von Cachet-Linsen eine optimale Sehleistung zu erzielen, ohne dass mit dem Laser nachkorrigiert werden muss.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche