Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 18.05.2006 - Patientenforum-Archiv

Bindehautentzündung

Hallo, ich habe in zwei Wochen (1. Juni) einen Termin für eine Lasik-operation. Letzte Woche Donnerstag wurde bei mir eine Bindehautentzündung diagnostiziert. Diese habe ich bis Dienstag mit Ecocilin behandelt, was jedoch nichts gebracht hat. Nun tropfe ich Fluoropos, was schon Besserung gebracht hat. Zumindest sind die Blutgefäße nicht mehr sichtbar. jedoch ist weiterhin am inneren Augenwinkel die Haut rot. Bis wann müssen sämtliche Beschwerden abgeklungen sein, damit ich am 1. juni die OP machen lassen kann? Braucht das Auge eine gewisse Erholungsphase? Vielen Dank schon einmal für Ihre Antwort Anne Tschörtner

Antwort vom 19.05.2006

Vom Krankheitsverlauf spricht einiges dafür, dass Sie sich einen Bindehautvirus eingefangen haben. Von der Behandlung mit Fluropos (Kortisonhaltige Tropfen) würde ich daher eher abraten. Die Ecolicinbehandlung war schon in Ordnung. Solche Virusentzündungen können einige Wochen Beschwerden bereiten, die Kortisongabe führt nur zu einer kosmetischen Besserung. Ich würde wenigstens 3 Monate warten bis die Auegn völlig reizfrei sind, auch ohne Therapie und insbesondere der Tränenfilm sich normalisiert hat.   MfG   Dr. Kermani  
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche