Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 15.09.2011 - Patientenforum-Archiv

Augen korrektur nach ca 40 Jahre

Im alter von 6 Jahren hatte ich eine Gehirhautentzündung woraus ein schielauge resultierte. Ca vor 3 Jahren habe ich bemerkt, dass der augapfel immer weiter nach außen gewanderte und ist inzwischen am Rand angekommen. Ist es möglich dies noch korrigieren. Mein Hausarzt hatte gesagt dass für mein Gehirn könnte es Problem sein, weil er zur Zeit zwei Bilder übereinander legt so, dass ich normal sehe. Was meinen Sie?

Antwort vom 22.09.2011

Es ist möglich, dass nach einer Schiel-OP störende Doppelbilder entstehen, wenn es dem Gehirn nicht gelingt, die beiden Bilder zusammenzusetzen.   Ebenso ist es möglich, dass diese kosmetische Korrektur der Schielstellung gelingt, ohne dass es zu Sehstörungen kommt.   Wenn man nach den entsprechenden Untersuchungen zu der Einschätzung kommt, dass ersteres der Fall sein wird, sollte man lieber keine Schiel-OP durchführen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche