Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 01.10.2009 - Patientenforum-Archiv

Artisanlinse oder PRL-Linse

Mein Problem ist die Weitsichtigkeit. Nach erfolgter Voruntersuchung kommen zwei Linsen zur Auswahl. Artisanlinse in der Vorderkammer oder PRL-Linse in der Hinterkammer.Die bessere Korrektur kann ich mit der Artisanlinse erreichen, weil dabei auch die Stabsichtigkeit korrigiert wird. Wie ist das Risiko einer Beschädigung der Hornhaut hierbei einzustufen? Welche Möglichkeiten der Heilung gibt es? Bei der PRL-Linse kann die natürliche Linse getrübt werden. Ist dieser Prozess schleichend und bei entsprechender Vorsorge vermeidbar? Meine Daten: RA +4,75 cyl -2,50 A160° LA +7,25 cyl -2,75 A 7° Ultraschall-Pachymetrie RA 570 µm LA 562 µm IOL-Master RA 3,37 mm LA 3,29 mm

Antwort vom 06.10.2009

Dieser Befund wäre nach unseren Hausregeln grenzwertig für die Artisan-Linsen, und auch das Risiko einer vorzeitigen Linsentrübung mit der PRL ist nicht von der Hand zu weisen.   Wenn Sie über 40 Jahre alt wären und vielleicht schon die beginnende sog. Altersichtigkeit bemerken würden, käme noch ein Linsenaustausch mit Implantation multifokaler Hinterkammerlinsen, auch mit Korrektur der Stabsichtigkeit, in Betracht.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche