Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 03.02.2009 - Patientenforum-Archiv

Addon Linse nach Grauem Star

Hallo, ich wurde im Okt. letzten Jahres wegen Grauen Star operiert. Eingesetzt wurden monofokale Linsen. Der Arzt hatte mir von den multifokalen Linsen abgeraten da dort sie Sehqualität nicht so gut wäre. Er meinte dass ich mit den Mono.Linsen dann nur noch eine Brille für den,in meinem Fall, Fernbereich benötige. Leider ist es jetzt doch so dass ich eine Gleitsichtbrille benötige, was laut meinem Augenarzt an der Hornhautverkrümmung liegt. Allerdings ist die Gleitsichtbrille im Beruf recht umständlich. Jetzt hab ich von den Addon-Linsen gehört und mich würde interessieren ob man bei mir dadurch die Sehleistung noch verbessern könnte und welche Nachteile/Risiken evtl. enstehen könnten. Vor der OP hatte ich eine Kurzsichtigkeit von ca. -8.0 Dioptrin. Jetzt hab ich folgende Werte, laut verortnung vom Augenarzt: Ferne: Rechts: -1.5 / -1.5 / 20° Links : -1.5 / -1.00 / 160° Nähe: Rechts: 1.00 / -1.5 / 20° Links : 1.00 / -1.00 / 160° Vielen Dank vorraus.

Antwort vom 06.02.2009

Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Implantation von Add-on-Linsen möglich sein, es könnte allerdings sein, dass danach noch eine Feinjustage mit dem Laser erforderlich wird.   Eine weniger aufwändige Lösung wäre die Durchführung nur einer LASIK um die Augen entweder für die Nähe oder für die Ferne scharf zu stellen. Dann bräuchten Sie nur noch eine Brille entweder für die Ferne oder für die Nähe.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche