Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 17.05.2007 - Patientenforum-Archiv

Ablagerungen im Glaskörper

Sehr geehrte Damen und Herren, erst einmal vielen Dank für die sehr umfangreiche und informative Homepage. Ich werde mich in naher Zukunft mit Ihnen in Kontakt setzen, um mich bezüglich einer Laserkorrektur meiner Kurzsichtigkeit persönlich beraten zu lassen. Aber nun zu meiner Frage: Kürzlich war ich bei meinem Augenarzt, weil ich schon seit langer Zeit kleine Fäden im Auge sehe, die besonders bei sehr hellen Umgebungen immer wieder sehr auffallen (keine Lichtblitze). Bei mir wurden nach einer Untersuchung Ablagerungen im Glaskörper diagnostiziert, die sich angeblich nach einer gewissen Zeit legen sollten. Diesbezüglich: 1. Sind diese Ablagerungen im Glaskörper bereits ein Grund, keine Laserkorrektur durchführen zu können? 2. Gibt es Erfahrungswerte, nach welchen Zeiträumen solche Ablagerungen wieder verschwinden? Meine Ärztin hat dazu keine Aussage gemacht. Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort und: Bitte weiter so. Mit freundlichen Grüßen Jens Ohliger

Antwort vom 21.05.2007

Danke für das Kompliment!   Bei mir schwebt auch gerade wieder ein kleiner Fussel vor dem Auge, solche GK-Trübungen sind also durchaus etwas völlig Normales. Wenn sie stärker sind, können sie durchaus sehr störend sein, so daß man sich in Einzelfällen sogar zu einer operativen Entfernung entscheidet, obwohl sie ja an sich völlig harmlos sind.   Im Laufe der Zeit haben diese Trübungen durchaus die Tendenz, der Schwerkraft zu folgen und dann das Blickfeld zu verlassen, das kann man zeitlich aber schwer voraussagen.   Eine Laserkorrektur hat auf das Ganze keinen wesentlichen Einfluß.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche