schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Probleme nach Star-Op 2015

03.02.2017
Sehr geehrte Damen und Herren,
nach vorausgegangem engwinkel-glaukom wurden mir nach ärztlichem Anraten 2015 Kunstlinsen implantiert - rechts Visacryl II Diopter 30,0 (erste OP Jan. 2015)
-links Visacyrl II diopter 29,5 (zweite OP 3.2015)
beabsichtigt war ein Scharf-Sehen in der Ferne.
Beim linken Auge wurde dies erreicht, hier habe ich keinerlei Beschwerden - die Linsenstärke wurde trotz anderweitiger Refraktion individuell bemessen und etwas niedriger angesetzt.

Beim rechten Auge ergaben sich folgende Probleme:
der Sehbereich liegt etwa bei 20-40cm, und hat sich seit der Op in der Qualität auch verschlechtert. Die Sehkraft auf dem rechten Auge beträgt max. 40% und kann nach Optiker-Aussagen durch eine Brille nicht korrigiert werden.
Auch haben sich etwa 4 Wochen nach der OP Missempfindungen um das rechte Auge (und erst nur dort), um Nase, Brauenansatz und Wangnenbereich eingestellt. Diese Missempfindungen haben sich mittlerweile sehr verstärkt und auf Stirn, oft ins rechte Ohr ziehend und vermehrt auch die Umgebung des linken Auges betreffend, verändert. Neurologische und radiologische (MRT) Untersuchungen ergaben keinen begründenden Befund. Die Missempfindungen haben sich zu Gefühlstörungen, ausgeweitet, die ich als Lähmung beschreiben möchte. Das rechte Auge ist zudem sehr trocken, was ich mit Augentropfen zu lindern versuche. Außerdem stelle ich Einschränkungen meines Geschmacksempfindens fest.
Mein Augenarzt sieht keine Behandlungsmöglichkeit mehr, auch prakt. Arzt und Neurologe konnten mir nicht helfen.
Besondere Probleme bereitet mir Computerarbeit und fernsehen, etwas besser ergeht es mir bei Beschäftigung im Freien (Schonung der Augen jedoch stets mit Sonnenbrille) und wenn ich das rechte Auge per Augenklappe 'still lege'. Fst unmöglicvh ist für mich Auto fahren geworden. Meine Lebensqualität ist masssiv eingeschränkt.
Vor der OP hatte ich eine Gleitsichtbrille(Werte 2014) mit folgenden Werten:
R: +6,75/-0,75, 185° ADD 2,50
L: +6,50/-0,25, 125° ADD 2,50
im Wechsel mit weichen Kontaktlinsen
R: +7,50/8,6, 14,0
L: +8,00/8,6, 14,0
mit beiden Sehhilfen kam ich jahrelang problemlos zurecht, das Sehergebnis war mehr als zufriedenstellend.
Mit der eingetretenen Anisometropie komme ich aus unerfindlichen Gründen anscheinend nicht zurecht.
Ich wäre Ihnen für eine Einschätzung sehr dankbar, vielleicht könnten sie mir -vorab, nach dieser verkürzten Darstellung, Lösungswege aus dieser belastenden Situation
zeigen.
Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich im voraus
mit freundlichen Grüßen
M. H.

Antwort vom 08.02.2017

Auf jeden Fall sollte die Trockenheit gut behandelt werden, möglicherweise wären damit bereits alle Probleme gelöst.

Verschiedene Tränenersatz-Präparate probieren, mindestens 5x/Tag tropfen, Augensalbe vor dem Schlafengehen, Lidrandpflege, ggf. entzündungshemmende Tropfen, Verschluss der abführenden Tränenwege.

Oder, falls es doch an der Anisometropie liegt: Brille mit Korrektur des rechten Auges mit Korrektur für die Ferne testen.

Viele Grüße

Karl Schmiedt

Zurück zur Übersicht

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!